;                 Home / zur Hauptseite ] Kulm Index ] Landkarte ]

Geschichte Teplitz 1813

Die Monarchen ritten gegen Sobochleben-Priesten und Arbesau

Kaiser Alexander und König Friedrich Wilhelm hatten sich in den Vormittagstunden dem Kampf vom Fusse des Teplitzer Schlossberges aus angesehen. Als aber später die Schlacht eine für die Verbündeten günstige Wendung nahm, ritten die Monarchen gegen Sobochleben und Priesten. Nachmittags gelangten sie über Kulm gegen Arbesau. Ein Truppe Kosaken und Dragoner brachte eben den gefangenen General Vandamme. Als dieser die Monarchen erblickte, stieg er von seinem Pferde und küsste es. Kaiser Alexander empfing ihn ernst und versicherte, ihn sein Schicksal so viel als möglich erleichtern zu wollen. Vandamme aber erwiderte trotzig: “Sie sind der Gebieter, Majestät!“ Auf den Befehl des Kaiser Alexander, den Gefangenen nach Teplitz zu bringen, wurde dieser zu Fuß nach Kulm weitergeführt. Von Kulm brachte ihn dann ein Wagen nach Teplitz, wo er die Nacht vom 30. zum 31. August in einem Hinterstübchen des Hauses „ zu den drei Königen“ (Kirchengasse) zubrachte.

Bild der Kirchengasse, nur ein paar Häuser stehen heute noch

 

Königshöhe blick auf Kirchengasse

Gefangennahme Vandammes