Letzte Aktualisierung: 07.02.2014

Meine Miksch Ahnen.

Während der Hussitenzeit ermächtigt sich der Böhmische Edelmann Miksch die Felsenburg. Er wurde dann als Raubritter gefürchtet.

Miksch wurde der name Panzer angehängt. Der Grund. Wegen seiner gepanzerten Gestalt, d, h, weil er als leiblichen Schutz die damals übliche eiserne Rüstung trug, die man Panzer nennt. Miksch Stammtafel weist nach Reichstadt / Zakupy, Wo sich 1306 der einäugige Ritter Friedman aufhilt. Der erste störensfried!

1444 Machten die Zittauer einen Vergeltungs Zug gegen Ihre Feinde. Besonders gegen Heinrich von Wartenburg und Raubritter Miksch von Bürgstein. Miksch entkam.

1445 Kamen die Lausitzer mit 9000 Mann und Geschützen. Die Bürgstein Burg wurde da deilweise zertrümmert. Miksch entkam wieder und nam seine Zuflucht auf die Veste Wellnitz. Erst am 07.07. 1452 in Leitmerit, lies er sich wieder sehen.

1453 Durch verrat konnte Miksch bei einen geplanten Raubüberfall, aufgelauert werden und fand da seinen Tod.

Bürgstein blieb aber weiter eine Zeit im besitz der Miksch. Um die Mitte des 15. Jahrhundert kam Lindenau an die Nachkommen Johann und Friedmann dess Burggrafen Miksch, die es an die Herrschaft Sloup ( Bürgstein) anschlossen. Von Ihnen kam es auf eine kurze Zeit an Wilhelm von Eulenburg (Komotau). Aber bereits am 4 Jänner 1471 war Lindenau mit der ganzen Herrschaft Bürgstein / Sloup wieder in Besitz der Birka von Dauba / Berka z Dube. Die Burg in Bürgstein wurde 1639 von den Schweden noch mer zerstört. Die verlassene Burg wurde später von Einsiedlern neu besiedelt. Diese verwischten mit verschiedenen Umbauten die Reste der Mittelalterlichen Burg.

Um die Mitte des 15. Jahrhundert sint die Nachkommen Johann und Friedmann dess Burggrafen Miksch ( aus Reichstadt) erwähnt. Ein kontakt zwieschen Bürgstein und Dauba gab es zu der Zeit. Bereits am 4 Jänner 1471 war die ganze Herrschaft Bürgstein / Sloup wieder in Besitz der Birka von Dauba / Berka z Dube

Schillerstrasse/Ceskolipska

In Dauba. Im Haus 139 wohnten Anton Miksch geb. in Dauba und Anna Bräuer aus Mscheno. Jahr 1790.

E-mail

Zur Teplitz Seite.